Suche

Interview: Cathy Hummels über ihr Leben als Unternehmerin und Barre

 

Influencerin, TV-Moderatorin und Unternehmerin Cathy Hummels praktiziert seit einigen Jahren leidenschaftlich Barre. Inzwischen hat sie auch eine App ins Leben gerufen, in der es viele verschiedene Barre Workouts für zu Hause gibt. Wir haben mit Cathy über ihre Begeisterung für Barre und die App gesprochen und versucht herauszufinden, wie sie in ihren Rollen als Mutter und Unternehmerin Zeit für den Sport findet und motiviert bleibt.

Liebe Cathy, wie stehst du zum Thema Body Positivity? Sprichst du darüber auf deinem Instagram Account oder in der Öffentlichkeit?

Cathy: Ich finde das Thema enorm wichtig, weil heutzutage viele Menschen zu sehr nach dem „einen Ideal“ streben, das „schlank und dünn“ sein muss. Viel entscheidender bei Body Positivity ist doch, dass der Körper gesund ist und man sich in ihm wohl fühlt. Jeder Körper ist auf seine Weise schön, das ist meine Haltung dazu.

Du praktizierst vor allem Barre. Was gefällt dir so gut daran?

Cathy: Ich liebe es, da es eine gute Mischung aus Yoga und Pilates ist, aber auch einige Elemente aus dem Ballett aufgreift. Es ist ein wunderbares Ganzkörpertraining und gleichzeitig kann es die Seele und den Körper in Balance bringen, dazu, dass sie sich in Harmonie miteinander spüren.

Braucht man spezielles Equipment, um Barre zuhause ausüben zu können?

Cathy: Man kann zuhause mit einer Ballettstange (Barren), einem Pilates Ball, einem Loop oder einer Matte trainieren, also alles professionell aufbauen, aber das ist kein Muss. Wir bieten viele Workouts an, die ganz ohne Equipment auskommen und es gibt außerdem immer einen Plan B. Statt einem Barren kann man daheim beispielsweise einen Stuhl benutzen. Alternativ zu einem Pilates Ball funktioniert auch ein Kissen.

Eine Vielzahl von Barre Trainings gibt es in meiner App barrelove.de. Jede Nutzerin kann sie 7 Tage lang kostenlos testen, um sich einen Eindruck zu verschaffen. Wir bieten ein breites Portfolio von Balanceübungen über Define-Workouts bis hin zu Sweat Sessions. Wir haben regelmäßig Live-Stunden mit tollen Guest Teachern. Auch Fitness Influencer dürfen bei uns Trainings geben. Es macht wirklich Spaß und ist on top ein effizientes Training für den Körper + den Geist.

Wie kam es eigentlich zur Gründung von „Barre Love“? Kann man die App auch ohne Vorkenntnisse nutzen?

Cathy: Als der erste Corona Lock Down stattfand, waren wir ratlos, weil wir kein richtiges Barre Training mehr anbieten konnten. Deshalb hatten wir die Idee kleine Barre Videos zu produzieren, daraus entwickelte sich schließlich unsere eigene App.

Und ja, man kann die App definitiv ohne Vorkenntnisse nutzen. Wichtig ist es dabei genau zuzuschauen. Es gibt drei verschiedene Levels und ich würde empfehlen, mit Level 1 zu starten und sich dann langsam zu steigern. Das Gute an dem Training ist, dass man selbständig agieren kann, indem man beispielsweise schwerere Gewichte nimmt und sich so selbst pusht. Es ist wirklich ein sehr cooles Training.


Welche Vorteile hat „Barre Love“ gegenüber anderen Fitness Apps?

Cathy: Diese App eignet sich für Frauen, die sich selbst etwas Gutes tun möchten und gleichzeitig körperlich fitter werden wollen. Man kann mit Barre Love schnell und leicht Effekte erzielen, wenn man sich gerne zu Musik bewegt und seinen Körper definieren möchte. Barre Love richtet sich an Frauen, die Yoga und Pilates in Kombination mit Fitness mögen. Ich bin froh, dass ich zu diesem Workout gefunden habe, denn ich liebe es und trainiere fast nur noch Barre.

Gibst du auch Livestunden?

Cathy: Ja, und ich unterrichte gerne. Da ich keine ausgebildete Barre-Trainerin bin, mache ich das immer mit meiner Geschäftspartnerin Tanja zusammen. Sie ist professionelle Barre, Yoga, Fitness- und Pilates-Trainerin und diese Kombination ist uns wichtig. Wir möchten Menschen dabei unterstützen, ihren eigenen sportlichen Weg zu gehen und die Effekte an sich und ihrem Körper zu sehen. Tanja ist auf diesem Gebiet Expertin und im Doppelback sind wir unschlagbar. Wir sind zwei unterschiedliche Typen, aber ergänzen uns gut.

Cathy Hummels in Mandala

Du bist Mutter, Unternehmerin und Person des öffentlichen Lebens. Wie schaffst du es bei den vielen Aufgaben, dir Zeit Barre zu nehmen? Was motiviert dich dranzubleiben?

Cathy: Barre ist nicht nur ein Hobby. Es ist meine Leidenschaft, mein Ausgleich zum stressigen Alltag und all meinen Rollen. Ich motiviere mich selbst, mir geht es danach einfach immer gut. Ich fühle mich ausgeglichen, balanciert, bin in Harmonie, habe etwas für mich getan, aber bin nicht komplett ausgepowert, sondern voller Kraft. Ich bin danach einfach glücklich.

Du trägst bei deinen Workouts auch Yogamode von MANDALA. Würdest du uns verraten, wie du auf MANDALA aufmerksam geworden bist?

Cathy: Ich habe vor einigen Jahren mein Buch „Stark mit Yoga“ geschrieben und bin über meine damalige Yoga Mentorin Flora Fink (Co Autorin des Buches) auf Mandala aufmerksam geworden. Wir haben sogar auf den Fotos für das Buch Mandala getragen. Das Ganze ist vier Jahre her, aber ich bin immer noch Fan eurer Marke vor allem von euren Leggings, denn das sind die bequemsten Leggings, die ich jemals anhatte! Und noch dazu sind sie stylish. Neben dem Komfort spielt für mich auch die modische Komponente bei der Wahl meiner Yogakleidung eine wichtige Rolle. Ich finde es schön, Sport oder Barre zu praktizieren, dabei ein tolles Outfit anzuhaben und mich sowohl innerlich als auch äußerlich gut zu fühlen. Das macht gute Laune.